Life is either a daring adventure or nothing at all
Slowenien – Triglav Nationalpark
Tuesday, September 13th, 2011

Nach drei Tagen am Meer ging es wieder in Richtung Norden in den Triglav Nationalpark. Ziel war eigentlich zuerst Bled. Das stellte sich aber als unentspannt touristisch heraus und so fuhren wir weiter bis ans Ende des Bohinj Tals. Als wir in den engen Gassen der winzigen Dörfchen das erste mal in eine Sackgasse fuhren blieben wir einfach stehen und nahmen uns dort ein Apartment.

Der Bohinjsko Jezero von oben

Der Bohinjsko Jezero (Wocheiner See) beim Aufstieg zum Crno Jezero

Als schöne tagesfüllende Wanderung im Nationalpark die auch mit Hund möglich ist wurde uns von der Hausherrin der Aufstieg zum Crno Jezero (Schwarzer See) empfohlen. Trotz der recht geringen Ausgangshöhe war der Steig vom ersten Meter an schon recht alpin und enthielt im oberen Abschnitt fast Klettersteig-Passagen. Zum Glück konnten die Stellen die Stifte oder Klammern enthielten auch umgangen werden – zumindest von Vierbeinern. Nach dem ersten See ging es erst mal leichter weiter bis zum letzten, kürzeren Aufstieg zur Koca pri Triglavskih jezerih, einer bewirtschafteten Hütte in einem schönen Tal mit drei Seen. Auf dem Weg bekamen wir einmal eine Gämse zu sehen und ein Murmeltier zu hören, dessen Pfeifen schrill durch das ganze Tal hallte. Voll schön!

Mit Hund auf dem Steig

Mit Hund auf dem Steig. Sowohl in Trittsicherheit als auch Kondition überlegen.

Zwischenstopp Crno Jezero (Schwarzer See)

Zwischenstopp Crno Jezero (Schwarzer See)

Koca pri Triglavskih

Am Ziel: Koca pri Triglavskih jezerih liegt mit drei schönen Seen in einem Tal

Die Route

Die Route

Bohinjsko Jezero

Bohinjsko Jezero: Nach dem Wandern die perfekte Abkühlung. Trotz, dass es schon September war hatte es noch 27 Grad, blauen Himmel und der See eine angenehme Temperatur.

Der Triglav

Der Triglav: Höchster Berg Sloweniens

Bunker statt Gipfelkreuz

Bunker statt Gipfelkreuz (hier Mozic 1603m): Auf einer Wanderung außerhalb des Triglav Nationalparks fand sich auf fast jedem Gipfel ein solcher Bunker. Aus welchem Krieg sind die? Nicht nur auf den Gipfeln waren Bunker. Die komplette Bergkette war damit überzogen, eine größere Anlage würde als Stall für Schafe benutzt. Außerdem lagen noch überall Patronen herum. Sehr seltsam alles. Leider hatten wir keine Taschenlampe dabei, sonst hätte man sich ja mal so einen Bunker von innen anschauen können.

Einfach nur bunte Schilder

Einfach nur bunte Schilder

Posted in Slowenien, Slowenien 2011

You must be logged in to post a comment.