Life is either a daring adventure or nothing at all
Sauðárkrókur – Húsavík
Sunday, August 7th, 2005

Heute war Rafting in Varmahlíð angesagt: Wir hatten sowas vorher noch nie gemacht und waren sehr gespannt und alles war sehr aufregend. Wir quetschten uns in Trockenanzüge und bekamen viele Instruktionen was wann zu machen sei. Eigentlich sah es auf dem Wasser dann so aus, als müssten wir hauptsächlich viel Paddeln und unser nepalesischer Steuermann machte die ganze Manövrierarbeit. Bei etwa der Hälfte der Strecke fuhren wir ans Ufer um Rast zu machen. Dort stand eine Tonne bereit mit Kakao. Direkt daneben ergoss sich ein heißer Bach in den eisigen Fluss. Einmal mit dem Becher durchs Wasser gezogen, Kakao dazu und fertig ist die heiße Schokolade. Zum Wärmen der Füße, die in Neoprenschuhen steckten war es auch sehr angenehm, für die Hände leider viel zu heiß. In einem ruhigeren Abschnitt des Flusses erschreckt uns der Guide, indem er meine Freundin einfach mit dem Griff vom seinem Paddel ins Wasser stoß.

Der Trockenanzug hielt dicht und so war es auch bei 4 Grad Wassertemperatur lustig. Später sind wir freiwillig rein gesprungen.

Martina kämpft mit dem Gummikragen der Raftingklamotten

Schwierige Raftingklamotten...


Ich schwimme neben dem Schlauchboot im Eiswasser und gucke ins Boot

... um nicht naß zu werden

Posted in Island, Island 2005

You must be logged in to post a comment.